Jean Jules Amann  (8.3.1859 - 1.2.1939)

Born:   Lausanne
Died:   Lausanne
   
     
Short biography:   Stud.der Chemie an der Univ. Lausanne. 1883 eidg. Apothekerdiplom in Zürich. 1884 arbeitete er in der Lang’schen Apotheke in Rheinfelden, dann in Zürich. 1886 kaufte er die englische Apotheke in Davos. 1893 zog er wieder zurück nach Lausanne. 1898 PD für Physik (mikroskop. Optik) an der Pharmazieschule der Uni Lausanne. 1900 Diss. "Etude de la flore bryologique du Valais". 1901 eigenes Analysen-Labor. Zahlreiche wiss. Arbeiten über Mikroskopie, Chemie und Botanik (vorwiegend Kryptogamen). Wichtigster Erforscher der Laubmoose der Schweiz. Mitglied verschiedener naturwissenschaftlicher Vereinigungen. Jahrespräsident der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft. Sektionspräsident des SAC. 1928 Dr.h.c.der ETHZ. 1899 Ehrenmitglied der Murithienne, Redaktor des Bulletins und 1919-1934 Vizepräsident.
Publikationen: 1912 Flore des Mousses de la Suisse, 3 Bände. Woher stammen die Laubmoose der erratischen Blöcke der schweizerischen Hochebene und des Jura? [Link].
     
Biographical literature:   [Harvard Index of Botanists]. [JSTOR Plant Science]. Hist.Lex.Schweiz [Link]. Lexikon deutschsprachiger Bryologen, Frahm/Eggers 2001 [Link]. Bulletin de la Murithienne 56 136-140 1938/1939 Nekrolog von Ph. Farquet. Verhandlungen der SNG 227-232 1939 Nachruf von Ch. Meylan [Link]. François Ledermann: Schweizer Apotheker-Biographie, Festschrift zum 150jährigen Bestehen des Schweizerischen Apothekervereins, Veröffentlichungen der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie, Band 12, S. 23f. 1993 Biografie von Garabed Enézian. Revue Bryologique et Lichénologique 65(XI)137-142 1938 Nekrolog von Ch. Meylan.
     
Specimen:   Z
     
Region and Taxa:   Moose