Vereinigte Herbarien Z+ZT

Leitbild

Die Vereinigten Herbarien der Universität und ETH Zürich sind eine Forschungs- und Lehrinfrastruktur zur Vielfalt der Pflanzen, Pilze und Algen. Sie werden seit 1990 von beiden Hochschulen gemeinsam geführt und sind Teil des Instituts für Systematische und Evolutionäre Botanik der Universität Zürich und des Instituts für Integrative Biologie der ETH Zürich.

Die Vereinigten Herbarien gehören zu den fünfzehn grössten Herbarien weltweit und umfassen fast 4 Mio. Sammlungsobjekte. Ihre Bedeutung liegt vor allem in der grossen Zahl von Belegen aus Mitteleuropa und dem Mittelmeerraum, aber auch aus Namibia und Angola, Neukaledonien, Südamerika und Südostasien. Die Herbarsammlungen aus der Schweiz umfassen gegen 1.5 Mio. Belege und dokumentieren die Vielfalt der einheimischen Flora über die vergangenen zwei Jahrhunderte.

Die Belege der Sammlung sind von unschätzbarem wissenschaftlichem Wert und stellen ein Kulturgut der Schweiz dar. Ihre sichere Aufbewahrung hat deshalb oberste Priorität. Die Universität Zürich und die ETH stellen gemeinsam sicher, dass die Herbarien in optimal ausgestatteten Räumen sicher untergebracht und von gut ausgebildetem Personal betreut werden. Die Sammlungskuratoren konservieren nicht nur die gegenwärtigen Bestände, sondern bauen die Sammlung entsprechend den Sammlungsschwerpunkten aus. Die Sammlungsobjekte werden Forschenden aus der Schweiz und dem Ausland zur wissenschaftlichen Untersuchung zur Verfügung gestellt. Sie sind ausserdem eine wichtige Informationsquelle für die nationalen Daten- und Informationszentren der Schweiz und dienen als Referenzbelege der dort gespeicherten Daten. Um den Zugang zu den Belegen zu erleichtern, engagieren sich die Vereinigten Herbarien in einer umfassenden Digitalisierung ihrer Bestände und veröffentlichen die erfassten Belege auf verschiedenen Plattformen im World Wide Web.

Die Sammlungen der Vereinigten Herbarien dienen auch der Lehre in Systematik und vergleichender Evolutionsbiologie an der Universität und ETH Zürich, und die Kuratoren wirken an der botanischen und mykologischen Ausbildung der Studierenden beider Hochschulen mit.

Interessierte Bürger sind eingeladen, an der Arbeit und Forschung im Herbarium teilzuhaben: Die Vereinigten Herbarien präsentieren sich als Forschungs-, Lehr- und Dienstleistungsinstitution regelmässig in der Öffentlichkeit und informieren – zusammen mit dem Botanischen Garten der Universität Zürich – über die Herbarsammlungen, aktuelle Projekte und die Bedeutung von Pflanzen und Pilzen für unser Leben und die Gesellschaft.